Langeweile? Nö!

Jetzt beginnt schon die dritte Woche ohne Schule und Betreuung. Ganz schön komisch, oder?

Wie geht es euch? Genießt ihr die Zeit mit eurer Familie oder fällt euch langsam die Decke auf den Kopf?

Wir haben hier ein paar Ideen für euch zusammen gestellt, wie man auch von Zuhause aus eine Menge Spaß haben kann:

Wir mögen Schokolade! Du auch? Wie wäre es, wenn du, vielleicht auch zusammen mit deiner Mama oder deinem Papa, selbst Schokocrossies machst? Das ist gar nicht so schwer und super lecker.

Du brauchst 600g Schokolade und 400 g Cornflakes.

Du stellst deinen Ofen auf 75 Grad ein. Dann legst du die Schokolade in eine Auflaufform und lässt sie im Ofen schmelzen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, nimmst du die Form aus dem Ofen (vorsichtig, heiß!) und kippst die Cornflakes in die Schokosoße. Nun nimmst du mit einem Löffel immer kleine Portionen von der Masse heraus und kleckst sie auf ein Blech. Das stellst du dann in den Kühlschrank. Wenn die Schokocrossies kalt und fest sind, kannst du sie futtern!

Schreibst du gern? Wie wäre es, wenn du ein Tagebuch schreibst über diese ungewöhnliche Zeit?

Du hast bestimmt noch ein Schreibheft oder Notizbuch zu Hause liegen, das du nicht mehr brauchst. Frag mal deine Eltern!

Das kannst du von außen schön gestalten. Vielleicht schneidest du Bilder aus Zeitschriften aus und klebst sie auf. Oder du benutzt buntes Papier. Auch innen kannst du es gestalten. Schreib auf, was du erlebt hast. Vielleicht seid ihr spazieren gegangen? Hast du deinen Freunden am Fenster zugewunken? Was habt ihr gegessen, was gespielt? Schreib deine Gedanken auf, vielleicht magst du auch dazu malen. Später wird dein Tagebuch eine tolle Erinnerung an diese Zeit ohne Schule und Betreuung sein.

Viel Spaß!

Machst du gern Sport? Das geht auch von Zuhause! Guck mal hier:

Vielleicht haben auch deine Geschwister Lust, ein bisschen ins Schwitzen zu kommen?

Oder kennst du das Umknickspiel? Zuerst nur Kopf und Hals malen und dann so umknicken, dass nur noch das Ende vom Hals zu sehen ist. Blätter tauschen und bis zum Gürtel malen. Beim nächsten Mal bis zum Knöchel, dann die Füße. Nach jedem Umknicken werden die Blätter weitergegeben. Zuletzt schreiben alle einen Namen auf das Papier, wer die verrückte Figur sein könnte. Dann werden die Kunstwerke entfaltet.

Wie sehen eure Figuren aus?