Schulstart in der Corona-Zeit

Jetzt sind alle Kinder bereits seit fast 2 Monaten zu Hause ohne Schule und Betreuung.

Aber an diesem Montag wird sich das ändern, zumindest für die Kinder aus der 4. Klasse. Für sie beginnt morgen wieder die Schule. Endlich die Freunde wieder treffen, die Lieblingslehrerin wieder sehen und endlich nicht mehr von zu Hause die Schulaufgaben machen müssen.

Allerdings sieht der Schulalltag in der Corona-Zeit für euch ein bisschen anders aus, als gewohnt. Die Klassen werden in kleinere Gruppen eingeteilt, damit die Klassenräume und der Schulhof nicht so voll sind und der Abstand besser eingehalten werden kann. Ja, richtig gehört: Was im Moment überall dort gilt, wo viele Menschen zusammen kommen, gilt auch in der Schule: Abstand halten, Freunde nicht umarmen, husten und niesen in die Armbeuge. Viele der Erwachsenen werden auch in der Schule eine Maske tragen. Wir in der Betreuung tragen ja auch Masken. Für Kinder gibt es in der Schule keine Maskenpflicht.

Wenn ihr in euren Klassenraum kommt, werdet ihr sehen, dass die Tische jetzt anders stehen und jedes Kind einen neuen Platz bekommen hat. Auch das ist, damit ihr den Abstand zueinander besser einhalten könnt und somit euch und andere schützt.

Auch auf dem Schulhof muss der Abstand eingehalten werden. Das bedeutet, dass Fangen spielen oder kicken gerade nicht möglich sind. Aber wie wäre es mit Seil springen, mit Reifen spielen, einen Parcour abstecken oder einen Ball zuwerfen?

Wir sind gespannt, wie die ersten Schultage unserer Viertklässler verlaufen werden und wünschen euch ganz viel Spaß!